Meine Fritzbox von AVM PDF Drucken E-Mail

Was ist eine Fritzbox?

Zunächst einmal die Beantwortung folgender Frage:

Einleitung - Was ist eingentlich eine Fritzbox?


Hier mal die Beschreibung und ein Bild von AVM zu meiner Fritzbox Modell 7270:

avm_fritzbox_7270

 

Das Flaggschiff der FRITZ!Box-Familie ist die digitale Kommunikationszentrale für den Internetzugang: Entwickelt und produziert in Deutschland, verbindet die FRITZ!Box alle Computer mit dem Internet. Und das auch kabellos mit dem modernen WLAN N. Als Internet- und Festnetz-Telefonanlage bietet FRITZ!Box Fon WLAN 7270 beste Sprachqualität beim Telefonieren über das Internet und Festnetz - ganz gleich, ob mit analogen, ISDN- oder DECT-Telefonen.

 

Mit Key-Features:

 


FRITZ!Box Fon WLAN 7270 auf einen Blick:


  • WLAN N-Router für bis zu 300 MBit/s
  • Routerbetrieb möglich an Kabelmodem oder USB-Modem mit Mobilfunk-Internetzugang (UMTS/HSPA)
  • DECT-Basisstation für den Anschluss von bis zu 6 Schnurlostelefonen 
  • Telefonanlage für Internet- und Festnetztelefonie
  • Anschlüsse für analoge und ISDN-Geräte wie Telefon und Fax
  • Natürlicher Klang bei Internettelefonie dank HD (High Definition)
  • Bis zu 5 integrierte Anrufbeantworter, Faxfunktion inkl. E-Mail-Weiterleitung
  • USB 2.0-Anschluss für Drucker und Speicher im Netzwerk 
  • DECT ab Werk sicher durch verschlüsselte Sprachübertragung 
  • WLAN-Unterstützung für 2,4-GHz- oder 5-GHz-Verbindungen (Dualband)
  • Unterstützt auch die gängigen WLAN-Standards 802.11g/b/a
  • Werkseitig sicher durch WLAN-Verschlüsselung und Firewall
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen wie Stick & Surf, Eco Mode, VPN und FRITZ! Musikbox


Für mich war das Gerät interessant, weil ich dort meine analogen DECT-Telefone anmelden konnte und trotzdem zwei Nutzleitungen hatte.

Das WLAN arbeitet auch als Repeater.

 

...und die Fritzbox sollte als VOIP-Gateway für meine Asterisk-Telefonanlage herhalten, die auf einem uralt Rechner ohne ISDN-Karte läuft.

 


Man könnte auch Asterisk direkt auf der Fritzbox mit einem USB-Stick installieren, aber das lief nie so richtig 100%ig. Anelitungen gibt es dazu unter:


Asterisk auf die FritzBox - HowTo und unter Asterisk auf Fritz!Box installieren, SIP-Telefone mit Fritz!Box betreiben.

 

Konfiguration zum Verbinden mit einer Asterisk-Telefonanlage

 

 

Einleitung:

Manch einer wird sich fragen, warum man hier eine fertige "Out-of-the-Box"-Telefonanlage für den Heimanwender noch mit einer Asterisk kopplen soll?

Der Grund war die vielen Möglichkeiten, die man mit einer Asterisk-Telefonanlage realisieren kann.

Bastellösungen (wie das "Mod" DTMF-Box) für die Fritzbox oder "Asterisk mit USB-Stick" auf der Fritzbox werden so überflüssig, wenn man einen PC hat, der sowieso ständig an ist.

 

Interessant wäre da zum Beispiel:

 

  • Anrufer-Rufnummernabhängige Weiterleitungen mit PIN-Abfrage zu verschieden Tageszeiten.
  • Benutzung des eigenen Festnetztes von fremden WLANs.
  • etc.

 

Als nächstes sollte man aber im Hinterkopf behalten, dass eine alter Rechner auch mal kaputt gehen kann oder durch Konfiguratonsfehler die Asterisk-Anlage die Anrufe einmal nicht entgegennimmt.

 

 

Daher empfehle ich, die Anruf immer zunächst über die Fritzbox laufen zu lassen und dann an die Asterisk weiterzugeben. Das erzeugt zwar dann auch immer erst ein einmaliges Klingeln, dafüt bleibt man aber auch bei einem Systemausfall erreichbar.

Aus diesem Grund werden alle MSNs (ISDN-Rufnummern) zunächst in der Fritzbox ganz normal eingetragen und die dazu passenden Telefone angesteuert.

 

 

Schritt 1: - Inbound einrichten


Wenn die Fritzbox eingerichtet ist, werden für alle MSNs in der Fritzbox zusätzlich IP-Telefone eingerichtet. Die Asterisk registriert diese Rufnummern, und schickt Anrufe auf den Nummern dann in den enstprechenden context der extensions.conf.

 

Zunächst die Einrichtung der IP-Telefone in der Fritzbox

fritz-rufnummern

 

Dazu dann passend auf der Asterisk ein "register" in der sip.conf.

sip-conf1

 

Die Nummern 620, 621 etc. sind interne Rufnummern aus der Fritzbox, die für die IP-Telefone vergeben wurden. Die Einstellungen bewirken, dass ein eingehender Anruf auf einer MSN an ein IP-Telefon auf der Asterisk weitergegeben werden.

Asterisk schickt das Gespräch dann in den gewünschten context der extensions.conf.

Im gewünschten Context der extensions.conf kann mann dann durch den Eintrag

 

extensions-conf3

 

verschiedene Nebenstellen anwählen. In meinem Fall ist die SiP/3000 wieder ein IP-Trunk auf der Fritzbox.


Dafür muss zunächst wieder ein Eintrag in der sip.conf der Asterisk gemacht werden.

sip-conf2

Und dann auf der Fritzbox eine Internetrufnummer eingerichtet werden (Telefonie/Internettelefonie).

fritz-internetrufnummern

 

 

Schritt 2: - Outbound einrichten


Inbound ist fertig. Wie wählt man nun aus der Asterisk raus, wenn man die Fritzbox verwenden möchte?

 

Variante 1:


Rcapi der Fritzbox verwenden.

Wie man das einrichtet beschreibe ich hier.

 

Variante 2:


Man nutzt die vorhandenen an der Fritzbox registrierten IP-Telefone auch im Asterisk (mit dann gleicher Rufnummer).

 

Die Konfiguration hat mich ein wenig Nerven gekostet, da (wie so oft) der Teufel im Detail steckt!

Denn AVM hat hier eine kleine, fiese Falle eingebaut!

 

Vielleicht ist es auch ein "Sicherheits-Feature", das bei Verwendung des Fritzboxeigenen DHCP-Servers nicht zum Tragen kommt...

Am Ende merkt man aber, dass viele User hier ein ähnliches Problem haben (z.B.: wenn man nach Nokia E51 und Fritzbox googelt).

 

Zum Pudels Kern:

Wenn man als fromdomain nicht "fritz.box" einträgt, dann klappt der Outbound nicht und wird geblockt.

Vergl. http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?p=1347374

 

 

Also zunächst die nötigen Einträge in der sip.conf

sip-conf4

Dazu passend der Eintrag in der extensions.conf

extensions-conf1

Allerdings ist es nun aufwändiger im Asterisk zu trennen, wer den Outbound macht und das dazu passende Fritz-IP-Telefon zu wählen.

 

-> Daher verwende ich Rcapi.

Ein Outbound läuft dann einfach über die extensions.conf direkt mittels.

extensions-conf2

In diesem Sinne wünsche ich viel Spass beim Konfigurieren!

 

Verwendung der Fritzbox R(emote)Capi

Hier eine Beschreibung, wie man die Rcapi verwendet:

Als Basis kann dieser Artikel dienen:


http://ip-phone-forum.de/showthread.php?t=113096

Waren ein paar Hindernisse dabei, aber an Ende war alles gut.
Wichtig für die Fritz!Box 7270 und die verwendete Linux-Distri ist, die richtige rcapi und Pakete zu verwenden.

Gefunzt hat die rcapi für die Fritz!box von:
cfg_rcapid von http://www.spblinux.de/fbox/tmp/
So weit so gut.

Auf der Distri braucht man dann gcc für make, um diese folgenden Pakte zu kompilieren:
- Capi und Capiinfo


wget ftp://ftp.melware.net/../../capi-uti...20-3-cm.tar.gz
wget ftp://ftp.melware.net/../../capi-uti...info-cm.tar.gz

Und für Asterisk Chan_capi
wget ftp://ftp.melware.net/../../chan-cap...pi-cm-HEAD.tgz



Neueste Version verwenden!